Altenhilfe

By 29. Dezember 2020 Eigene Projekte

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte wurde der Urschelstiftung ein Erbe vermacht. Die im Oktober 2018 verstorbene Frau Helga Wizemann hat einen Großteil ihres Vermögens der Urschelstiftung zukommen lassen.

Frau Helga Wizemann war die Enkelin von Karl Wizemann, der in Nagold in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts auf dem jetzt vererbten Anwesen eine Rosshaarspinnerei betrieb. Die ganze Geschichte dazu, verfasst von Eckhart Kern, Vorsitzender des Stiftungsrats, und Dr. Ulrich Mansfeld, Mitglied des Stiftungsrats, lesen sie hier.

Ihrem testamentarischen Willen entsprechend werden die Erträge des Erbvermögens für Projekte der Altenhilfe verwendet.

Ein eigens dafür eingerichteter Arbeitskreis stellt den zweckgebundenes Einsatz dieser Mittel sicher.

Erste Maßnahmen wurden in 2020 bereits umgesetzt:

  • Der Förderverein des Stationären Hospizes wurde finanziell mit einer Spende unterstützt.
  • Für das Seniorenheim Martha Maria wurde eine elektrische Rollstuhlhilfe finanziert.

Gerne nehmen wir auch Ihre Ideen, Anregungen und Vorschläge für Maßnahmen im ambulanten oder stationären Seniorenbereich entgegen.